Montag, 21. Dezember 2015

Fortsetzung folgt | Das Erwachen der Macht

SPOILER   SPOILER   SPOILER
Bitte, bitte schaut dieses Video wirklich nur, wenn ihr "Das Erwachen der Macht" bereits gesehen habt, weil ich alles verrate, um den Film angemessen reviewen zu können. (Weist bitte auch in den Kommentaren gegebenenfalls auf Spoiler hin.) Ansonsten viel Spaß und wie fandet ihr den Film?

Kommentare:

  1. [...]
    Die Story war ein erneuter Aufguss der alten Trilogie. Ich hab nichts gegen Andeutungen und Reminiszenzen, aber das war mir alles etwas viel des Guten und so gar nicht innovativ und neu.

    Und dann die ganzen Logiklücken. Z.B.: Der Todesstern braucht eine Sonne, um sich wieder aufzuladen. Was brauchte er für den ersten Schuss? Noch eine Sonne? Wäre er nach dem Verbrauch der letzten Sonne in Reichweite dann nicht eh leergeschossen?
    Wieso hatte die Republik eigentlich so gar keine Ahnung davon, was die Erste Ordnung so treibt? Die ziehen einen so riesigen Todesstern doch nicht an einem Wochenende hoch, und die Republik hat ehrlich gar nichts davon bemerkt? Haben die keine Aufklärungsflüge gemacht oder Spione ausgesandt? Immerhin befand sich die Waffe immer in Schussweite und nicht versteckt hinter unzähligen Planeten am anderen Ende des Universums, oder?
    Und wieso wurde der Bösewicht (Kylo osä.) eigentlich immer schwächer? In der Eingangssequenz hat er noch einen Blasterschuss angehalten ohne überhaupt hinzusehen. Und am Ende stolpert er blutend durch den Wald, weil ihn was getroffen hat, und kann das Lichtschwert nicht selbst aufheben, weil die gerade eben machterwachte Rey ihn darin locker aussticht. Wieso ist sie intuitiv viel stärker als ein halb ausgebildeter Jedi/Sith? Das riecht gemein nach Mary Sue. Selbst Luke brauchte lange und Yodas Anleitung, um so stark zu werden. Rey schafft das alles einfach so?
    Und dann noch die Technik, die sich in 30 Jahren, in dreißig!!, nicht um ein Schräubchen weiterentwickelt hat. Die X-Wings sehen exakt so aus wie zu Ur-SW-Zeiten. Selbst die Mode scheint gleich geblieben zu sein. So statisch wie Reys Frisur, die sie offenbar seit Kleinkindertagen an trägt. Jetzt denk doch nur mal, was sich bei uns alles ändert in 30 Jahren, und das geht immer schneller. Aber nee, der Millennium Falke scheint immer noch gutes Mittelfeld zu sein, selbst im halb schrottreifen Zustand. (Vergleich das mal mit einem halb kaputten Auto aus den 70ern, das locker mit den neusten SUVs mithalten kann. Ist einfach unrealistisch.)

    Das alles zeugt leider für mich davon, dass der Regisseur nicht sehr mutig oder nicht sonderlich innovativ gewesen ist. Ich weiß, er kann's besser, deshalb ist es ja so schade.
    Für mich leider nur 6/10 Lichtschwertern. Unterhaltsam, aber kein Augenöffner für mich.

    P.S.: Kylo ist schon fast so eine Art Anagramm für Loki aus Thor, oder? Das Charakterdesign ist ja schon fast zu ähnlich, um nicht geklaut zu sein ;P

    AntwortenLöschen
  2. Äh, irgendwie hat deine Seite den ersten Teil meines Kommentars gefressen.

    Hier nochmal der Anfang meines Postings mit SPOILER-Alarm!

    Ich war jetzt ja auch drin, meine Einschätzung ist aber doch viel kritischer. Wie auch einige der Fans bin ich eher weniger begeistert. Enttäuscht will ich nicht sagen, denn als Nicht-Fan hab ich von vornherein nicht so viel erwartet.
    Zuerst aber die guten Sachen: Die Schauspieler von Rey und Finn sind echt gut. Wirklich talentiert und schön frisch und unverbraucht. Beide waren mir sofort sympathisch.
    Ich mochte den immer wieder durchblitzenden Humor und hab ab und an lachen können.
    Ich fand's toll, am Anfang alles aus der Perspektive des Sturmtrupplers zu sehen. Das machte sie menschlicher und war mal was anderes.
    Und die Wiedereinführung der SW-Altstars war rührend und schön nostalgisch. Ja, sie sind alt geworden, aber ... wir auch ... Hach ja. *seufz*
    Oh ja, und die Effekte waren toll. Wie erwartet.

    Leider hatte der Film so viele Schwächen. Allen voran die Story.
    So ca. bis zur Ankunft der Hauptfiguren beim Widerstand war alles noch gut, dann wurde es aber immer flacher und vorhersehbarer.
    Um die beliebige Austauschbarkeit von SW7 vs. SW4-6 mal zusammenzufassen:
    -Hauptfigur wächst in der Wüste auf, ist technikaffin und arbeitet hart für den Lebensunterhalt
    -Er/Sie trifft zufällig auf einen Droiden, der ein wichtiges Geheimnis birgt und der dem Widerstand übergeben werden muss.
    -Er/Sie und ein älterer, wissender Begleiter suchen Hilfe in einer heruntergekommenen Taverne voller zwielichtiger Kreaturen
    -Die gesamte Rebellen vs. Todesstern-Geschichte, mit dem dritten Todesstern in sieben Folgen Star Wars!
    -X-Wings gegen den Stern, Angriff auf eine einzige strukturelle Schwäche, der die völlige Zerstörung des Sterns zur Folge hat.
    (Ich hatte zeitweilig gehofft, es gäbe so einen Dialog wie: "General, sie haben unseren Generator zerstört!" - "Macht nichts, wir haben noch sechs weitere.")
    -Bösewicht mit Maske, schwarzem Umhang und familiärer Beziehung zu seinem Gegner, die man getrost als gestört bezeichnen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, da bin ich wohl im Vergleich wirklich das staunende Kind, für das Weihnachten dieses Jahr ein paar Tage früher war. Ich meine, ich kann eigentlich alles nachvollziehen und unterschreiben, was Du so aufführst, nur seltsamerweise hat es mich kein bisschen gestört. Hm, der Beweis, dass ich als Fan einfach viel zu unkritisch bin? Wahrscheinlich wird sich die Ernüchterung einstellen, wenn ich den Film ein paarmal gesehen hab.

      Aber hey, wie gefiel Dir BB-8? Ich find den sooooo süß, auch wenn er total offensichtlich auf Marketing gebastelt ist.

      Löschen
    2. Naja, es ist doch ganz normal, dass man als Fan alles wohlwollender betrachtet als ein normaler Zuschauer (oder ins gegenteilige Extrem umschwenkt und wegen jeder Kleinigkeit einen Shitstorm auslöst - aber die Sorte "Fans" verdienen die Bezeichnung eigentlich nicht).
      Vielleicht begeistert mich dann das große Ganze aller drei Teile, denn ich denke, den nächsten zwei Teilen gebe ich auf jeden Fall noch eine Chance. Ich mag J.J. Abrams eigentlich, und auch, wie er Star Trek neu aufgelegt hat. Generell kann er mich also begeistern. ;)

      BB-8 (den ich deutsch aussprechen würde wie C3PO und R2D2) war niedlich und kein Jar-Jar-ismus, aber er hat mich soooo an Wall-E erinnert, gerade auch die Thumbs-Up-Szene.
      Noch ne Frage, gab es eine schlüssige Begründung, wieso R2D2 wieder aufgewacht ist? Das hab ich auch nicht ganz kapiert.

      Löschen
    3. Oh Gott, ja, an Wall-E musste ich auch denken! Und ich dachte, ich wär die Einzige! :)

      Was R2 angeht, kann ich Dich beruhigen, das hab ich auch nicht verstanden. Ich bin mir fast sicher, dass es eine Erklärung gab, aber bei so viel Input ist mir die entgangen. Ich warte noch auf die Reviews, die alles auseinander analysieren, bisher halten sich leider alle so enervierend an dieses Spoiler "Verbot".

      Löschen